vortragsgemeinschaft header

 ArnoldBenz_-_Website

 

Arnold Benz *

Arnold Benz leitet Projekte im Bereich der Plasma-Astrophysik am Institut für Astronomie der ETH Zürich. Am 31. März 1993 wurde ihm der Titel eines Professors (Titularprofessor) verliehen. Er unterrichtet Plasma-Astrophysik, Hochenergie-Astrophysik und die Physik der Stern- und Planetenentstehung.

Arnold Benz, von Winterthur ZH, geboren am 21. April 1945, studierte an der Abteilung für Physik und Mathematik der ETH Zürich und schloss als theoretischer Physiker ab. Anschliessend doktorierte er an der Cornell University, Ithaca, NY, bei Professor T. Gold in Astrophysik. Am 1. Oktober 1972 trat er in den Dienst der ETH, zuerst an der Eidgenössischen Sternwarte, dann wechselte er ins Mikrowellenlaboratorium und später ins neugegründete Institut für Astronomie.

Der heutige Schwerpunkte seiner Forschung sind dynamische Vorgänge bei der Entstehung von Sternen und Planeten. Dieser Forschungssschwerpunkt folgte vielen Arbeiten über die äusseren Atmosphären von Sternen und der Sonne, insbesondere übe die Heizung der Korona und die Beschleunigung hochenergetischer Teilchen. Ferner hat er an Problemen von Supernovae, Gammastrahlen-Bursts und Zwergnovae gearbeitet. Hierzu benutzt er Beobachtungen sowohl des ETH-eigenen Radiospektrometers in Bleien AG, wie auch ausländischer Grossteleskope (VLBA, EVN, Arecibo, VLA, Effelsberg usw.) und internationaler Satelliten (RHESSI, SOHO, Yohkoh, ROSAT, SMM, GRO usw.). Er ist Lead-CoI des Submillimeter-Satelliten Herschel (ESA, Start 14. Mai 2009) und PI des zukünftigen STIX Instruments auf dem geplanten Solar Orbiter der ESA.

Er war Präsident der Division II (Sonne und Heliosphäre) der Internationalen Astronomischen Union (IAU) und Präsident der Schweizerischen Gesellschaft für Astrophysik und Astronomie.

*)  Stand zum Zeitpunkt des Referat-Zyklus

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich hier an, um über die Schaffhauser Vortragsgemeinschaft und das Programm auf dem Laufenden zu bleiben.

logo_facebook